Zum Inhalt springen

Perfect Sunday


Wie ist (m)ein perfekter Sonntag?

  • da wäre zunächst einmal ausschlafen angesagt – so richtig, denn die letzten Nächte waren allesamt kurz!
  • beim Aufwachen Schneeflocken vor dem Fenster entdecken
  • ungläubig und fasziniert vom flockigen Treiben vor der Scheibe eng aneinander kuscheln
  • …. P18 ….
  • nochmal richtig unter die Decke lümmeln, bevor die Dusche ruft
  • vom Duft frisch aufgebackener Brötchen aus dem Bad gelockt werden
  • liebevoll geschnippelten Obstsalat auf dem Tisch entdecken
  • eine Tasse heißen Kaffee zwischen den Händen halten
  • und wieder erstaunt Schneeflocken beobachten
  • die süße Nachkommenschaft zum fast-schon-Brunch begrüßen.

Reicht das? Mir fürs erste schon. Gern darf dann quality time mit der Family folgen – lustige Sachen wie Wäschewaschen, Schränke aussortieren und Aufräumen … nach Spielen steht mir heute nicht der Sinn, maybe later.

Als es langsam dunkel wird, Mails checken, mit Freunden chatten, telefonieren und irgendwann auf der Couch wie ein Igel unter einer Decke zusammenrollen und in den Kamin blinzeln. Hmmm. Kuschelig. Heimelig (nee, nix hygglig!).

Reicht das jetzt? Joah, klingt gemütlich und sehr gechillt. Fehlt eigentlich nur noch mein English Tea mit Milch und Zucker, dazu der richtige Sound aus den Boxen. TV wird meines Erachtens gerade total überbewertet. Es läuft zum gefühlt tausendsten Mal “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”. Inzwischen muss es doch auch der letzte Deutschsprachige endlich mal gesehen haben oder?

Jetzt bloß nicht an morgen denken. Yeah – zurück gehts ins hass-geliebte HomeOffice. Nix KollegInnen umarmen und über die Feiertagserlebnisse austauschen – wenn, dann vielleicht via TelKo oder VieKo. Super Namen für Sachen, die voll viel Freude machen. Manno. Neujahrsblues? Nix da. Vielleicht doch noch eben Joggen gehen?

Och nö. Der Park war gestern schon maga-rappelvoll. Wie mag das heute mit dem ersten Schnee seit 2019 sein? Da seh ick och schon die ersten Posts, Snaps und Statusmeldungen von weißen Kugelmännern mit roten Nasen und Abdrücken von Schlittenkufen auf hellen Grund.

Nee, nee, nee. Da bleibe ich lieber vorm Kamin mit ein bis drei guten Büchern. Danke. Passt. Später noch lecker zusammen kochen, labern und dann – tschau kakao, tschüss Wochenende, welcome Monday.

Für mich = ein fast “perfect sunday”.

Published inKolumne

Ein Kommentar

  1. Mischer

    👍👍👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!