Zum Inhalt springen

Kategorie: Rezensionen

Lockerer Lesespass

reading time: 2 min Eine schöne, lockere Schreibe, ohne zuviel Kitsch und Schmalz, die immer nah an der Realität bleibt und die Gedankenwelt der Hauptakteure nachvollziehbar darstellt. Zauberhafter geht’s nimmer. Einfach nur schön. Danke.

Ganz nett

reading time: 3 min Leider nur ein flüchtiges Vergnügen… Ich werde wohl oder übel die Fortsetzung Elfenliebe lesen müssen… Ganz nett war es trotzdem.

Unglaublich schön

reading time: 3 min Es könnte mir zur Gewohnheit werden, mich einfach in ein Buch fallen zu lassen, ohne vorher zu wissen, worum es eigentlich geht. In diesem Fall hat es sich mehr als gelohnt. Einfach unglaublich wunderschön. Mystisch. Feenhaft

Nicht nur etwas anders!

reading time: 2 min Das nenne ich ein Appitizer der allerersten Güte! Es ist ein Genuss, durch dieses Buch zu wandeln. Näherlebnisse ganz anders. Projekte, die verrückt anmuten, einfach zu nachzumachen sind und Freude bereiten – mir selbst und dem Beschenkten.

Pflichtlektüre

reading time: 2 min Ein Muss für Jeden, der über sich, die Welt, sich in der Welt nachdenkt und nicht müde wird, Fragen zu stellen. Pflichtlektüre auf dem Weg zu sich selbst 🙂

Sehr, sehr schade

reading time: 2 min Es liest sich gut weg und es ist durchaus spannend. Nett eben. Aber keinesfalls der Genuss der Vorgänger, daher leider sehr schade. Fans kommen dennoch auf ihre Kosten 🙂

Einfach nur genial

reading time: 3 min Nach 3 Tagen und 420 Seiten bin ich aus den Tiefen dieses Romans wieder an der Erdoberfläche, in der Wirklichkeit, im Hier und Jetzt aufgetaucht. Es war ein atemloser Ritt durch eine unwirkliche Welt voller Zauber und wundervoller mit Buchstaben gefüllter Seiten. Er hinterließ mich sprachlos ob der wortreichen Gebilde, die die junge Autorin vor meinem geistigen Auge entstehen ließ. Ich war teils wütend, teils verwirrt und verzweifelt, die Emotionen spielten Achterbahn. Einfach genial.

Ohne AHA-Effekt

reading time: 2 min Das Thema ist toll,… aber es löst in mir keinen aha-Effekt, kein Mitfühlen, kein Auseinandersetzen aus, schade. Den Schluss hingegen finde ich gelungen.

et Claire