Weihnachtsstimmung

Eine Kiste voller Weihnachten

von RALF GÜNTHER

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Kindler Verlag
  • Auflage: 2.
  • Erschienen: 15.10.2019
  • ISBN-10: 3463406977

Dezember 1890.Vinzent Storch stellt in seinem kleinen Betrieb «Dresdner Pappen» her, Figuren aus Papier, die als Christbaumschmuck sehr beliebt sind. Heiligabend vormittags entdeckt er mit Schrecken eine Kiste, deren Lieferung versäumt wurde. Schnell macht er sich mit dem Pferdewagen auf, um die Ware noch vor dem Fest zu überbringen.
Unterwegs bittet ein Mädchen darum, mitgenommen zu werden. Storch lehnt ab. Dass Lisbeth heimlich auf seinen Wagen steigt, bemerkt er nicht. Doch als das Schneegestöber immer dichter wird, sind die beiden bald aufeinander angewiesen. Und mitten im kalten Winter geschieht ein wahres Weihnachtswunder.
(Klappentext)

MEINE REZENSION

Ich habe die wunderbare Geschichte um Vincent Storch und Lissy erst jetzt kurz nach Weihnachten genossen, denn leider kam ich vor den Feiertagen nicht mehr dazu (obwohl das kleine Büchlein mein ständiger Begleiter in meinem Papero war). Das war einerseits sehr schade, denn das Buch verströmt tatsächlich zuckersüße Weihnachtsstimmung… Aber nichts desto trotz war die Lektüre auch ein paar Tage nach dem Fest noch ein Leckerbissen.

  • Ich konnte den Schnee in den Bergen des Erzgebirges förmlich riechen.
  • Ich konnte die enorme Willenskraft der kleinen Elisabeth förmlich spüren.
  • Ich hätte den alten Griesgram Storch gern ab und an vom Kutschbock in den Schnee geschubst.

Natürlich war mir schon vom Titel und aufgrund des Covers klar, wohin die Reise gehen würde – nicht nur nach Zinnwald, sondern vor allem emotional. Die Aufbereitung dieser ganz persönlichen Reise der zwei sehr unterschiedlichen Protagonisten war jedoch charmant und liebenswert. Es las sich mal eben zu nachtschlafender Zeit so weg. Bei Kerzenschein liest es sich sicher noch 100mal schöner.

Nach und nach geben Alt und Jung ihre Geheimnisse preis und gewähren dem jeweils anderen Einblicke in ihre Welt und ihre Seelen. Wie wunderbar es doch sein kann, sich einzulassen, loszugehen, Mut zu haben, etwas zu wagen. Zugegeben, es ist schon ein wenig waghalsig, sich am Heiligabend mit einem Pferdefuhrwerk ins Gebirge zu begeben, insbesondere wenn Schnee in der Luft liegt – eine Menge Schnee.

Hier treffen gleich mehrere Welten aufeinander – arm und reich, jung und alt, Arbeiter und Unternehmer, Bauer und Städter, gesellig und einsam, Großmut und Geiz, Vertrauen und Missgunst…

Ich frage mich, ob diese Geschichte zum Vorlesen geeignet wäre und falls ja, ab welchem Alter. Mein Fazit, es passt für alle und jeden, groß und klein, alt und jung, sofern Leser oder Zuhörer Lust an Weihnachten haben und sich dem Zauber dieser besonderen Zeit einfach hingeben können. 

Die Aufmachung des Buchleins ist gelungen – tolle Haptik, gute Schriftgröße, smartes Papier und liebevolle Illustrationen runden das Gesamtwerk ab und machen es lesenswert.

Mein kleiner Geschenktipp für Xmas 2020 und ein herzliches Danke an den Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.