Tabula rasa

u1_978-3-8414-2106-7Gayle Forman
„Nur ein Tag“
  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Auflage: 1 (22. März 2016)
  • ISBN-10: 3841421067
  • Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Aus dem Amerikanischen von Stefanie Schäfer
  • Originaltitel: Just One Day

Der erste Teil des Roman – Duos NUR EIN TAG & UND EIN GANZES JAHR  von Gayle Forman.

Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden.
Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.

MEINE REZENSION

„Nur ein Tag“ – nur ein einziger Tag, der das Leben von Allyson alias Lulu komplett auf den Kopf stellt.

Allyson ist der Inbegriff der braven Tochter eines Arztes und einer überfürsorglichen Mutter, die ihren Job zugunsten ihres einzigen Kindes aufgab. Genau dort liegt auch des Pudels Kern. Vater und insbesondere Mutter überhäufen die junge Erwachsene mit Ratschlägen, organisieren ihren Alltag und nicht zuletzt soll Allyson den Traum ihrer Mutter wahr werden lassen und ebenfalls Medizin studieren. Dieser Wunsch blieb ihr nämlich zeitlebens verwehrt. Allyson funktioniert, ist eine Einser Schülerin und begibt sich vor der Collegezeit auf eine durchorganisierte, durchstrukturierte Europareise mit ihrer BF (best friend) Melanie. Ganz im Gegensatz zu Melanie, die sich auf der Tour immer wieder neu erfindet, nichts auslässt, bleibt Allyson die brave Tochter bis… Ja bis sie Willem begegnet, ihn Shakespeare am englischen Kanalufer spielen sieht – ein Mitmach-Anfass-Erlebnis-Theater einer unabhängigen Theatergang.

Am nächsten Tag „entflieht“ sie sozusagen regelrecht ihrem Leben per Zug nach Paris. An ihrer Seite Willem, dessen Nachnamen sie nicht kennt, dem sie jedoch – wenngleich nicht blind vertraut, sondern immer wieder von Zweifeln geschüttelt wird. Willem, der welt- und sprachgewandte Niederländer, zeigt ihr zum ersten Mal auf dieser Reise, eine Stadt, wie sie auch sein kann – abseits des touristischen Mainstream… Sie lässt sich fallen, lässt sich treiben und wird dabei ganz zur Lulu. Ein ganzer Tag und eine Nacht Paris. Doch dann folgt der Kater… und mit ihm ein einsames Jahr in den Staaten in einer neuen Stadt – fern der Eltern und fern von Melanie. Eine zutiefst verstörte Lulu, die ganz schnell wieder zur Allyson werden will, droht genau daran zu scheitern und steht kurz vorm College-Deasater. Tabula rasa möchte sie machen – alles hinter sich lassen, alle Erinnerungen, allen Schmerz, all die Sehnsucht und wieder ein unbeschriebenes, fleckenloses Blatt werden.

Als dann die Vertrauenslehrerin in Erscheinung tritt und die junge Allyson in eine neue Richtung. schubst, scheint Shakespeare erneut zum Dreh- und Angelpunkt ihres verwirrten Lebens zu werden. Sie muss so viel lernen, doch nicht in Büchern, sondern im Alltag. Sie muss lernen, Freundschaften zu schließen, andere in ihre Seele blicken zu lassen, Vertrauen in das eigene Gefühl zu haben und sich davon lenken lassen… In der WG und im Seminar trifft sie ganz besondere Menschen und lernt sie endlich kennen :)

Endlich. Endlich begibt sie sich auf die Suche nach Willem – dem Mann ohne Nachnamen, dessen Vita sie nicht kennt und reist dabei nicht nur in die Vergangenheit sondern geht vor allem auf eine Reise zu sich. Sie begreift, dass sie viele ist, eine Allyson, eine Lulu und sicher noch mehr.

Gayle Forman war bisher nicht auf meiner Leseliste, aber hat sich dank einer wunderbaren Sprache mit viel Shakespeare, Witz und charmanten Tiefsinn ins Herz geschrieben. Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil des Romans aus Willems Sicht…

Ich <3 Shakespeare! Fünf Sterne für einen wortgewaltigen, vielschichtigen und überraschenden Roman, der Mut gibt, sich des eigenen Verstandes zu bedienen und nicht das Leben der anderen zu leben. Denn um es mit dem großen englischen Dramatiker zu halten „Was IHR wollt“ ist wichtig :)

„Wenn die Seele bereit ist, sind es die Dinge auch.“

„Ein unbefleckt Herz läßt sich nicht so leicht erschrecken.“

-Shakespeare-

Von mir

5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.