Scarlet ohne Tara

FERAL MOON – Trilogie
Asuka Lionera
  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1265 Seiten
  • Verlag: Carlsen / Dark Diamonds (27. September 2018)

Scarlet, die Tochter des verstorbenen Clanführers, will sich nicht länger mit den anderen Frauen hinter den Schutzmauern ihrer Stadt verstecken. Sie sieht es vielmehr als ihre Bestimmung, an der Seite der Männer zu kämpfen und sich den Ferals entgegenzustellen – gefährlichen Kreaturen, die im Schatten der Wälder auf Beute lauern. Doch während sie alles daransetzt, die erste Kriegerin ihres Clans zu werden, muss sie sich gleichzeitig einer anderen Herausforderung stellen. Sie liebt einen Mann, mit dem sie nicht zusammen sein darf. Und plötzlich sind es ihre eigenen Gefühle, die zur größten Bedrohung werden…

Die drei Bände der dramatischen Reihe »Feral Moon«:
— Band 1: Die rote Kriegerin
— Band 2: Der schwarze Prinz
— Band 3: Die zerbrochene Krone

MEINE REZENSION

Ich habe die drei e-books einzeln geshoppt und genossen. Hätte es vor zwei Wochen schon die Trilogie als E-Box gegeben, wäre meine Wahl sofort darauf gefallen. Doch diese erscheint erst in der kommenden Woche, am 27. September 2018.
Begonnen hat es mit einer simplen, kleinen Leseprobe. Nach der etwas seichteren Trilogie um die Pariser Revenant-Szene von Amy Plum wollte ich eigentlich nach einem anderen Genre greifen, doch alles, was ich anlas – konnte mich nicht rocken. Mein Herz sehnte sich nach weiterer Fantasy-Lektüre, jedoch mit mehr Romantik, Erotik, Kraft. Davon sollte ich mehr bekommen.

Diese Trilogie ist für die junge Leserschaft ab 16 Jahren gedacht und meiner Meinung nach auch geeignet. Es geht auch diesmal brutal und teilweise blutig zur Sache, doch daneben gibt es in dieser Story (yeah – wenn auch leider erst sehr spät) tatsächlich Körperkontakt zwischen den beiden Hauptdarstellern, Scarlett und … lasst Euch überraschen. Alles andere wäre natürlich gespoilert.

Nun, Dystopien sind ja meine Sache so nicht wirklich. Ein Blick in die Zukunft, in eine Welt, in der sich die Menschheit fast selbst zugrunde gerichtet hätte, fällt mir schwer. Ich bin wohl eher rückwärtsbezogen und liebe die alten Geschichten – gerne mal mit Feen und Elfen, die sich in die Haare kriegen und die Finger nicht von einander lassen können. Doch zurück zum Thema. Schwerere literarische Kost ging gerade nicht, weil wegen isso … andere Baustelle. Also griff ich beherzt zu Scarlet – diesmal ohne Tara – dafür mit Tristan und Ash, um mich abzulenken und abzutauchen. Und das ist der Autorin durchaus gelungen. Es ist ganz klar junge Fantasy. Im fortgeschrittenen Lesealter kann man das Buch beiseite legen, später weiterlesen und so fort, ohne aus dem Takt zu kommen oder gar den Faden zu verlieren. Genau das habe ich gebraucht. Ich wollte meine grauen Zellen nicht noch zusätzlich nerven – ich wollte sprachliche und inhaltliche Entspannung.

Scarlet ist eine toughe, junge Frau – vielmehr reift sie während der Trilogie zu einer solchen heran. Wir begleiten sie durch 5 Jahre ihres Lebens… in denen sie ständigen Kämpfen ausgesetzt ist. Kämpfe, die sie sich selbst aussucht und andere, mit denen sie ungewollt konfrontiert. Sie kämpft mit Waffen, Gedanken und ihrem Herzen – sozusagen an allen Fronten bisweilen gleichzeitig. Ihre Großmutter Brianna (der Name ist mir noch aus Diana Gabaldon’s Highland-Saga im Gedächtnis…) als Unberührbare und Kräuterkundige wuchs mir sehr ans Herz. Auch Neera, die Herrscherin über Scarlet’s Heimat ist eine außergewöhnliche Person und daneben nicht zu vergessen sind die treuen Gefährten Caleb, Hazel und Payne. Ein paar unsympathische Damen und Herren muss es als Gegenspieler selbstverständlich auch geben – allen voran Tristans Vater und König Migron sowie den Zicken Kayla, Ruby und Luisa. Allesamt schöne Namen, wie ich finde.

In der Summe ist es eine schöne, runde Geschichte um Emanzipation eingebettet in den Kampf „Gut gegen Böse“ und um die Zukunft der Menschheit. Ein lesenswertes Märchen um merkwürdige Kreaturen, das Hofleben mit schönen Kleidern, ledernen Rüstungen, alten und neuen Technologien und vielen Kämpfen, gespickt mit Freundschaft, Liebe, Verrat, Verlust und Vertrauen.