Zum Inhalt springen

Sternzeichengeflüster #2


Nehmen wir doch mal eine Dame im Zeichen Zwillinge. Eine Frau oder doch mehrere in einer?

Nun, sicher trägt jede Frau viele verschiedene Frauen in sich – das kleine Mädchen, die beste Freundin, die Erfolgreiche, die Ehrgeizige, vielleicht die Mutter, auf jeden Fall die Kümmerin, die Femme Fatale, die Kreative …

Bei der Zwillinge-Dame scheint es jedoch ausgeprägter zu sein als bei anderen Sternzeichen. Sie hat definitiv nicht nur zwei Seiten einer Medaille und sie zeigt sie offen – nach dem Motto: “Du möchtest das? Du bekommst aber auch dies und jenes und das dazu. Überleg dir gut, ob du das ALLES willst”.

Eine durchaus spannende Geschichte. Die Frage ist nur, wen hat man/frau gerade vor sich? Sie ist so unstet wie das Wetter im Spätfrühling – mal schon Sommer, doch auch Nachfrost ist nicht ausgeschlossen. Damit ist und bleibt sie eine ewige Überraschungstüte. Da sich niemand darauf einstellen kann, welcher der vielen Zwillingsdamen man/frau begegnet, kann man sich die Mühe, sich vorzubereiten oder auf sie einzustellen auch getrost sparen. Lieber mit einem ehrlichen Open Mind in die Begegnung gehen.

Ich habe den Eindruck, dass bei diesem Sternzeichen “Engelchen” und “Teufelchen” des öfteren heftige Wortgefechte von ihren Stammplätzen auf den Schultern führen. Ungewiß, wer das letzte Wort hat. Und wenn es einer von beiden hat, kann es morgen auch gern wieder umgekehrt sein. Oder nachts. Einfach so. Dann geht es rund zwischen den Schulter-Parteien und an Schlaf ist nicht zu denken, bis der Kampf ausgefochten ist. Ein kleiner Spruch vom Teufelchen und das Engelchen geht einmal durch die Hölle und zurück, klettert Stunden später zurück auf seinen Platz und zeigt letztlich dem schwarz-humorigen Kollegen gegenüber die eiskalte Schulter. Heiligenschein hin oder her. Basta. Aus die Maus. Doch hey, ohne Teufelchen gehts Engelchen auch nicht gut.

Wenig ist bei ihr, wie es scheint, doch im Kern ist sie eine starke Frau voller Empathie und sozialer Kompetenz. Sie spürt es, wenn sie gebraucht wird. Nur zeigt sie es nicht jeder/m und wendet sich von denen ab, die sich ihrer empfindsamen Seite als unwürdig erweisen. Für alle anderen ist die Zwillinge-Frau eine “Bank” – immer für sie da, wenn sie gebraucht wird.

Ich habe nie erlebt, dass sie sich langweilt. Langeweile = Fehlanzeige!

Published inKolumne

2 Comments

  1. Liebe Claire, wunderbar geschrieben., herrlich amüsant und für mich als Astrologie-Liebhaberin eine Bereicherung meines Portofolios.
    Bin gespannt, was du zur Wassermann-Dame sagst:-).

    • Claire

      Wir werden es gemeinsam herausfinden und ich fasse es in Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

et Claire