Zum Inhalt springen

First Run 2021


Endlich. Endlich habe ich es geschafft und mich aufgerappelt. Es ist Winter. Ja. Es ist kalt draußen. Richtig. Und? Was soll’s.

Nachdem ich irgendwann im Herbst aus dem täglichen Laufbus ausgestiegen bin, nachdem ich ja fast ein halbes Jahr täglich meine Runde drehte, dachte ich mir – Kate, es ist an der Zeit, zurückzukehren. Also fing ich mit gemütlichen, morgendlichen 3min Plankings an und heute Nachmittag war es dann soweit.

Es ist halb drei oder auch schon drei Uhr. Es sieht echt richtig ungemütlich draußen aus und irgendwie auch nach Regen. Doch ich weiß natürlich, es gibt kein schlechtes Wetter. Es gibt nur falsche Kleidung … ja ja. Olle Kamelle. Ich finde schließlich auch etwas im Schrank – welch Wunder, ist ja auch mehr als genug drin *grins*. Und dann kann auch schon losgehen. Kurz überlege ich noch, mir auch die Handschuhe anzuziehen. Aber das finde ich dann doch leicht übertrieben. Nicht so jedoch die Vollausstattung mit den Apfelprodukten – in Form von zwei kleinen weißen Ohrstöpseln sowie – ACHTUNG NEU – nun doch einer Apfel-Uhr am linken Handgelenk – ACHTUNG MIT LTE. Das macht mir Laune, das kann ich gleich mal im Echtbetrieb testen. Bin ja doch irgendwo eine kleine Technik-Fee. Und jap, es funzt. Ich kann meine Musik streamen, während mein Handy gemütlich daheim chillen kann – schön warm. Ich kann Nachrichten empfangen – die mir die liebe Siri liebevoll vorliest und mit Sprachansage oder per Klick auch mit kurz-knackigen Emojis antworten. Einziger Wermutstropfen – ich laufe ohne Brille und bin daher eher aus der Fraktion “Maulwurf” und echt mal, sooooooo big ist das Display einer Apfeluhr nun auch wieder nicht. Musste schon jenau hinkieken, Kate, oder besser noch: ahnen, watt da stehen könnte. Und der doofe rechte Arm schmerzt. Aber Doc hat gesagt, Bewegung is jut – nur nicht to much, Kate.

Dennoch finde ich es einfach mega, das Handy nicht mehr mitschleppen zu müssen. OMG, was freue ich mich da schon auf die warmen Monate … keine Tasche, kein Verrutschen, kein Herausfriemeln unterwegs… einfach hören und laufen.

So, aber die Uhr ist ja nur ein nettes Gadget, kleines Unterhaltsprogramm 2go quasi. Wie lief’s denn sonst so?
Prima. Ehrlich.
Krafttechnisch – no problem.
Ausdauertechnisch – big problem.
Arm schmerzt – schön langsam machen.
Daran lässt sich ja arbeiten, nicht wahr?

Aktueller Plan: Mo-Mi-Fr = Joggingtime. Mal sehen, ob ich das durchhalte – Spaß hat’s jedenfalls gemacht und Kondition folgt hoffentlich.

Published inKolumne

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

et Claire