Zum Inhalt springen

Ratlos

Frage: Gibt es da draußen ernsthaft noch andere unserer Art, die ebenfalls romantisch sind, die sich selbstbewusst offenbaren, wenn sie jemanden interessant finden? Die bereit sind, zu investieren, weil es sich einfach gut anfühlt und weil sie schlichtweg Lust haben, sich zu verlieben? Menschen, die mutig sind, das Risiko einzugehen, verletzt zu werden, weil sie hungrig auf das Leben sind und ihre Herzen öffnen?

Zu kurz die Zeit auf dieser Erde.
Zu begrenzt die eigenen Ressourcen.
Zugleich groß die Sehnsucht nach jemanden, der ebenso tickt.

Nein, Bridgerton ist nicht Schuld an diesem Wunsch, kein verklärter Blick, sondern zutiefst verständlich, jemandem begegnen zu wollen, der erobern möchte, der erobert werden mag, der sich einlassen will und kämpft. Jemand, der sich zeigt, sich traut.

Ist es zu viel verlangt, ein begehrenswertes Geschöpf sein zu dürfen, von dem jemand träumt, dem jemand nahe sein möchte, für das er Gedanken, Wege und Zeit auf sich nimmt? Das Leben passiert jetzt.

Natürlich kann man geduldig Raum geben. Wie viel? Wie lange? Wann wird es spooky?
Interesse lässt sich nicht einfordern. Man muss es weder abholen noch abfragen – es ist da oder nicht. Doch hey, irgendwas ist immer.

Offenbar teilt sich die Welt in Menschen, die andere auf den Körper reduzieren und in die, die entweder keine Zeit oder Lust haben, Seele und Herz zu erobern, selbst wenn es ihnen gefällt. Schade. Dann lieber allein und happy.

Frage: Wo sind die anderen?

Published inKolumne
et Claire