Sarah und die jungen Wölfe

31113973Sehnsucht: Grenzenlos
Ada Mea
  • Taschenbuch: 404 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (11. Juli 2016)

    Dein Sommer wird erotisch und heiß wie nie zuvor… voller Liebe, Lust und Leidenschaft. Ein Road Trip durch Europa. Ein Urlaub in Andalusien. Sonne, Sand und Meer. Unendliche Freiheit. Geheimnisvolle Höhlen und ein einsames Strandhaus als Schauplätze zügelloser Ekstase. Eine Frau verliert sich im Rausch ihrer Gefühle und erkennt, dass Liebe grenzenlos ist. Liebe folgt keinen Regeln. Niemals.
    Fünfzehn Monate sind vergangen, seit Sarah ihre leidenschaftliche Affäre mit Roman beendet hat. Der Versuch, ihre Familie zu retten, scheiterte kläglich. Ihre Ehe ist an den Lügen der Vergangenheit zerbrochen und Sarah muss sich nun ihrem neuen Dasein als alleinlebende Mutter mit zwei Kindern stellen. Romans aktueller Aufenthaltsort ist ihr nicht bekannt. Eine schicksalhafte Begegnung mit seinem besten Freund Jens lässt neue Hoffnung in ihr aufflammen. Dem Ruf ihres Herzens folgend, reist sie mit Jens nach Spanien, um Roman zu finden. Auf dem Weg quer durch Europa gerät Sarah immer stärker in den Bann von Jens’ Anziehungskraft, der als dominanter Mann kein Hehl aus seinen sexuellen Vorlieben macht. An der malerischen Küste Andalusiens verliert sich Sarah in einem erotischen Rausch von nie dagewesener Intensität.
    Sehnsucht: Grenzenlos ist ein hocherotischer Roman, der Elemente der Lyrik, philosophische Ansätze & starke Protagonisten mit der feurigen Sprache der Sexualität vereint.
    Für anspruchsvolle Leser und Liebhaber von BDSM-Erotik empfohlen.

MEINE REZENSION

Nun also Teil zwei der Sehnsucht-Trilogie von Ada Mea um Sarah Brenner bzw. Bachmann und ihre jungen Wölfe. Band 1 „Sehnsucht: Schwerelos“ habe ich vergangene Woche in 24h verschlungen. Mit Band 2 erging es mir genauso, 417 Seiten in 24h. Wieder ein schönes Cover – doch diesmal nicht in zartem Blau, sondern in kräftigem Orange – passend zum weitaus heißerem Inhalt als noch im ersten Band. Wie auch im ersten Teil wechselt Ada Mea mit jedem Kapitel die Erzählperspektive zwischen Sarah, Roman und Jens. Das sorgt für ein Wechselbad der Gefühle beim Lesen und erweitert den Erfahrungshorizont.

Nein, ich bin keine Liebhaberin von BDSM. Dennoch fand ich es aufregend & spannend, Sarah auf ihrem gemeinsamen Weg dorthin und ganz nebenbei auch nach Spanien zu Roman zu begleiten, während Sam mit den Kindern nach Italien in den Urlaub reist. Ihre Ehe ist endgültig gescheitert. Roman & Jens haben in Sarah Seiten zum Schwingen gebracht, von denen sie nicht im Entferntesten auch nur eine Ahnung gehabt hatte. Sie hat ihren Weg zu sich gefunden, arbeitet in einer Galerie, hat ihre eigene Kunst wiederentdeckt. Dieser Kunst frönt sie zum Teil obsessiv. Sie ist zum Ventil des Verlusts des Geliebten, ihrer alles verzehrenden Sehnsucht nach und ihrer nicht enden wollenden Gefühle zu Roman geworden. Dann taucht der junge Wolf Jens auf einer Vernissage auf – in Begleitung des Ekels Feuerbach.

Was dann rasend schnell passiert, ist nicht nur irgendein Roadtrip, sondern eine Reise in eine andere Welt, auch in eine andere Welt der Sexualität. Sarah fährt gemeinsam mit Jens nach Nerja zu Roman, der dort vor über einem Jahr während der gemeinsamen Weltreise „hängenblieb“ – bei Julia und deren ausgewanderten Eltern, Walter und Marie. Julia scheint ein engelsgleiches Wesen zu sein – wunderschön und naiv. Doch ist sie es wirklich? Das bleibt bis zum Ende des zweiten Teil der Sehnsucht-Trilogie von Ada Mea offen. Offen bleiben jedoch nicht die Gefühle der drei Hauptdarsteller Roman, Sarah und Jens füreinander. Es entspinnt sich eine Ménage-à-trois in einem zauberhaften blauen Strandhaus, in Tarifa. Die drei gewähren dem geneigten Leser, der Leserin tiefe Einblicke in die menschliche Psyche, ihre Seelen und den dunklen, verletzlichen Seiten darin. Roman ist erwachsener geworden und auch Jens betritt Neuland, beide stehen vor großen Herausforderungen und Entscheidungen.

Sarah, die geheimnisvolle, sinnliche, nunmehr Single-Frau und Mutter von zwei Kindern, hilft den beiden jungen Wölfen auf ihrem Weg zu sich selbst. Ohne Roman und Jens wäre sie vielleicht nie bereit gewesen, ihre Wünsche auszuleben, ihre Ängste zu bewältigen, ohne sich selbst dabei zu verlieren. Jetzt hat man das Gefühl, sie ist ganz bei sich und kann ihr Leben annehmen. Die Kinder, Sam, dessen Eltern, ihre Arbeitgeberin, Kurt Feuerbach – sie alle spielen in diesem Band absolut keine Rolle. Ada Mea konzentriert sich auf ihren 417 Seiten voll und ganz auf Sarah und die jungen Wölfe. Zu keiner Zeit wirkte der Roman oberflächlich oder langweilig. Behutsam nimmt die Autorin den Leser/die Leserin bei der Hand und lädt ihn/sie ein, den Erfahrungen und Erlebnissen des Trios unsichtbar beizuwohnen, fast wie ein Voyeur. Wem die Szenen nicht liegen, kann sie auch einfach überlesen, denn die Handlung ist auch so im wahrsten Sinne des Worte fesselnd. Wie wird sich Roman entscheiden und welche Erfahrungen macht Jens? Bleibt Sarah sich selbst treu oder verliert sie sich in ihren Gefühlen? In welchen Gefühlen und zu wem?

Das Ende des Romans mit Poesie von Roman an Sarah macht Lust auf mehr und lässt die Zeit bis zum Erscheinen des dritten Teils lang werden. Anfang 2017, um den Valentinstag soll es soweit sein und „Sehnsucht: Endlos“ erscheinen. Ich freu mich drauf.

Vier von fünf Sternen für eine sinnliche Lese-Erfahrung.

Von mir

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.