Einfach nur genial

0108_s5_Shiver_02.inddNach dem Sommer
Maggie Stiefvater
  • Verlag: Script5
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 – 12 Jahre
  • Aus dem Amerikanischen von Sandra Knuffinke, Jessika Komina
  • Erstmals erschienen 2010, 2. Auflage 2010 
  • Gebundene Ausgabe: 424 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
  • ISBN 978-3-8390-0108-0

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. (Quelle: skript5)

MEINE REZENSION:

sprachlos… atemlos… wunschlos…?

Am 21.11.2010 bin ich nach 3 Tagen und 420 Seiten aus den Tiefen dieses Romans wieder an der Erdoberfläche, in der Wirklichkeit, im Hier und Jetzt aufgetaucht.

Es war ein atemloser Ritt durch eine unwirkliche Welt voller Zauber und wundervoller mit Buchstaben gefüllter Seiten. Er hinterließ mich sprachlos ob der wortreichen Gebilde, die die junge Autorin vor meinem geistigen Auge entstehen ließ. Ich war teils wütend, teils verwirrt und verzweifelt, die Emotionen spielten Achterbahn.

Dabei gehört dieses Genre absolut nicht zu meinem „Jagdrevier“, aber eine zufällige Leseprobe machte zu meinem großen Glück Lust auf mehr, auf ALLES. Mir wäre tatsächlich viel entgangen, denn lange konnte mich ein Buch nicht mehr derart fesseln. DANKE dafür!

Atemlos, ja. Sprachlos, ja. Wunschlos bin ich nicht, denn:
WAR’S DAS ? Das kann doch unmöglich das Ende sein, obwohl ich kein Freund endloser Fortsetzungsspielchen bin (irgendwann wird’s halt mühsam, den Anschluss nicht zu verlieren…). Frau Maggie Stiefvater könnte es also auch durchaus so stehen lassen – und wirken lassen… – und es wirkt noch immer nach…

Nachtrag 20.09.2011
Ich habe auch Band 2 und 3 verschlungen – allerdings im Original, weil ich nicht bis zur deutschen Übersetzung warten konnte, wollte… Lasst Euch überraschen und genießt es! Da die Übersetzung des ersten Teils wirklich überzeugen konnte, werde ich die Nachfolger vielleicht noch einmal in deutsch lesen – einfach der schönen Bilder wegen…

Von mir

5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.