24h Berlin hautnah.

im9783641142483sBevor die Nacht geht
Patrycja Spychalski
  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: cbt
  • Erschienen: 28. Juli 2014
  • ISBN-10: 3570163032

Ein Tag, eine Nacht – eine große Liebe!

Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés … Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst.

MEINE REZENSION:

Volle 5 Sterne. Absolut. Ohne zu zögern. Punkt.

Ein wunderschöner Roman ab 14 Jahren, aber auch für ältere Semester mehr als tauglich. Für mich, als Berlinerin unglaublich zu lesen, was ich schon kannte oder noch unbedingt ausprobieren möchte. All die Plätze, die Berlinerin Kim ihrem Berliner Jacob abseits des Massentourismus zeigt und mit ihm gemeinsam neu erlebt. Plätze, die ihr an Herz gewachsen sind, die nun eine ganz neue Bedeutung für beide erfahren. Jacob, der so berlinfremd, so distanziert und gequält von dieser Metropole wirkt, läßt sich von der allem positiv und offen gegenüberstehenden Kim die Weltstadt zeigen und erklären. Sie lassen sich für 24h durch Berlin treiben und schlingern dabei dem unweigerlichen Abschied entgegen.

Wird es zum Abschied kommen? Wie gehen beide damit um?

Wieder ein Buch, das in jedem Kapitel die Perspektive verändert, von Kim zu Jakob und zurück, immer im Wechsel. Das tut dem Roman unheimlich gut und sorgt für sehr viel Spannung. Denn natürlich sind die Empfindungen und Wahrnehmungen der beiden anfangs sehr verschieden, bis ihre Herzen und Gedanken schließlich im gleichen Takt schwelgen.

Win Buch für jede/n, der diese Stadt auf die eine oder andere Art liebt oder nicht liebt. Einfach mal lesen und dabei treiben lassen.

P.S. Hmmm? Kim und Jacob lernen sich an einem Samstagmorgen kennen, 24h später ist Sonntagmorgen, dennoch wird um 6:30 Uhr der Verkehr auf der Frankfurter Allee immer dichter??? Hmmm. Und ich hätte vielleicht „Einen Kuss noch?“ statt „Ein Kuss noch?“ geschrieben ;) Aber so what, das dadurch fällt dem zauberhaften Roman nun auch kein Zacken aus der Krone.

Aber neben einem fehlenden Komma auf Seite 102 „…aussteigen zu müssen fühlt sich…“ war ich dennoch einmal auf Seite 113 sehr verwirrt, denn dort war leider der Dativ dem Genetiv sein Tod :( „…wegen dem großen Kürbis…“ Autsch. Vielleicht gibts in einer Neuauflage eine kleine Korrektur ;)

Von mir

5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.